27. November 2017 Hanna Raissle

Tischlein, deck dich: Welche Tischvarianten passen zu mir?

Stellen wir uns einmal vor: Wir sitzen in einem schönen Restaurant, die Speisen sind lecker, der Service freundlich und das Ambiente angenehm. Dennoch kann das Essen zu einem echten Flop werden. Nämlich dann, wenn man mit den Ellenbogen die ganze Zeit an den Nachbarn stößt. Denn ein wichtiger Punkt in einer Gastronomie ist die richtige Tischgröße. Welche Tischvarianten sich für welche Gastro-Formen eignen, erklären wir hier.

Tische für den Gast auswählen

In unserer heutigen Gesellschaft geht der Trend beim Wohnen immer stärker hin zu Single oder Pärchen-Haushalten. Entsprechend häufig trifft man inzwischen auch Einzelpersonen oder Paare beim Restaurantbesuch an. Diese Entwicklung muss somit auch in der Gestaltung der Gasträume berücksichtigt werden.

Darum nutzen heutzutage viele Etablissements kleinere, quadratische Tische, an denen bequem eine oder zwei Personen Platz finden. Denn an einen großen Tisch, an dem bereits jemand fremdes sitzt, platzieren sich die wenigstens Gäste gerne dazu.

Welche Tischvarianten gibt es?

So viel Platz braucht ein Gast

Damit man sich nicht beim Essen ins Gehege kommt, gibt es tatsächlich Erfahrungswerte, wie viel Platz ein Gast auf dem Tisch benötigt. Demnach rechnet man in der Breite mit ca. 60 cm, in der Tiefe mit mind. 40 cm. Davon allein lässt sich jedoch nicht die Tischgröße ermitteln. Denn es muss auch betrachtet werden, ob noch Dekoration ihren Platz in der Mitte finden soll und natürlich welche Gastronomie-Form vorliegt. In einem Fine Dining Restaurant wird mit der umfangreicheren Anzahl an Tellern, Gläsern, Besteck usw. deutlich mehr Raum auf dem Tisch benötigt, als in einem kleinen Café, wo nur eine Tasse Kaffee mit einem Stückchen Kuchen serviert wird.

Tischvarianten für ein Restaurant

Wir empfehlen für die meisten Restaurants inzwischen quadratische Tische (80x80cm oder 90×90 cm) oder rechteckige Varianten (80×120 cm bzw. 90x130cm). Diese bieten genug Raum für 2 bis 4 Personen bzw. 4 bis 6 Personen, ohne zu viel Platz im gesamten Gastraum einzunehmen. Auf den Tischen ist genug Fläche gegeben, um schön eindecken zu können und beim Essen nicht ständig mit den Nachbarn zu kollidieren.

Der Vorteil an Tischvarianten mit der gleichen Kantenlänge ist, dass sie flexibel zusammengestellt werden können. So ergibt sich mit wenigen Handgriffen auch für größere Gruppen ein passender Tisch. Gerade in solchen Situationen, aber auch im normalen Betrieb haben sich übrigens Tische mit einem Mittelfuß als äußerst praktisch erwiesen. So hat niemand ein Tischbein vor sich und es wird kein Platz an den Ecken verschenkt.

Eine sehr kommunikative Alternative ist der runde Tisch. Wenn zwei bis vier Personen an einem solchen Platz nehmen sollen, empfiehlt sich ein Durchmesser von 90 bis 100 cm. So ist auch die Gedeckbreite von 60 cm pro Person gewährleistet.

Tischvarianten in einem Café oder Bistro

Wo kein Drei-Gänge-Menü serviert wird, sondern eher Snacks, kleine Speisen, Suppen oder Kaffee und Kuchen, ist ein großer Tisch verschenkter Platz. Hier sollte besser auf das tatsächlich verwendete Geschirr geachtet und davon ausgehend eine passende Tischgröße ausgewählt werden.

Als Durchschnittswert hat sich in der Praxis für diese einfacheren Gastronomie-Formen eine Gedeckbreite von ca. 30cm und eine Tiefe von ca. 20cm herauskristallisiert. Entsprechend kleiner können die Tischvarianten hier auch ausfallen und dennoch genügend Raum für bis zu vier Personen offerieren. Eine Kantenlänge von 70x70cm oder 60x60cm sind keine Seltenheit und absolut ausreichend. Auch runde Tische sind möglich. Hier kann mit einem Durchmesser von ca. 70cm gearbeitet werden. So haben drei Personen ganz bequem Platz.

Es gibt also für alle Lokalitäten passende Tischvarianten. Man muss nur im Vorfeld überlegen, welches Zielpublikum man ansprechen möchte und wie voll die Tische während der Bewirtung werden können. Denn nichts ist unangenehmer, als auf einen zu kleinen Tisch einen viel zu großen Teller stellen zu müssen.

Tagged: , ,